Datenschutzerklärung     Rechtliche Hinweise     AGB     Impressum

Die HUPS-Card - für Extremsportler

Aus 4000 Metern mit dem Fallschirm abspringen, den Berg bezwingen, mit dem Mountainbike abseits der Straßen die unberührte Natur entdecken, das faszinierende Riff ertauchen oder den Nervenkitzel beim Bungee-Jumping erleben - Extremsport wird immer beliebter. Dabei geht es nicht umbedingt um ein höheres Risiko, sondern um die persönliche Herausforderung, seine eigenen Grenzen auszuloten oder den Durchhaltewillen zu stärken.

Annika Sellin, Kitesurferin, sagte in einem Interview: „Ich denke wahrer Luxus ist dann, wenn man mit sich und seinem Leben richtig zufrieden ist.

Das ist auch meist das Wesentliche beim Extremsport: das Gefühl, zufrieden zu sein. Die HUPS-Card begleitet Sie dabei auch abseits von Straßen und jenseits des Hobbysports - und gibt Ihnen das zufriedene Gefühl, auf der sicheren Seite zu sein.

Die HUPS-Card deckt auch Extremsportarten ab:
- weltweit und rund um die Uhr
- auch für selbstverschuldete Unfälle
- für alle legalen Sportarten
- ohne Risikozuschlag


Die HUPS-Card für Erwachsene ab 18 Jahren Start Standard Premium Gold
Besondere Leistung: Unfalltodesfall-Leistung Monatliche Unfallrente Vorhanden Vorhanden Vorhanden Vorhanden
bei 100% Invalidität € 1.200,- € 1.500,- € 1.800,- € 2.700,-
bei 90% Invalidität € 800,- € 1.000,- € 1.200,- € 1.800,-
bei 50% Invalidität € 400,- € 500,- € 600,- € 900,-
Leistungsdauer Lebenslang Lebenslang Lebenslang Lebenslang
alternativ Auszahlung als einmalige Kapitalabfindung statt Monatsrente Vorhanden Vorhanden Vorhanden Vorhanden
Besondere Leistung: Unfalltodesfall-Leistung Gesundheitsfragen keine keine keine keine
Top! Unfallkrankenhaustagegeld € 30,- € 30,- € 50,- € 50,-
Top! Bergungs- und Rettungskosten, max. € 50.000,- € 50.000,- € 50.000,- € 50.000,-
Top! Auslandsreisekrankenversicherung Vorhanden Vorhanden Vorhanden Vorhanden
Monatlicher Beitrag € 19,50 € 24,90 € 31,70 € 39,50
 

 

Auch wenn die HUPS-Card enorm viel leistet: verständlicherweise können wir selbstverschuldete Unfälle unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss und Unfälle bei aktiver Teilnahme an einem Motorrennen nicht absichern, sonst würde die HUPS-Card unerschwinglich - und es wäre nicht nur den anderen HUPS-Mitgliedern gegenüber unfair.

Daher wünschen wir Ihnen keinen „Hals und Beinbruch“ - dafür aber das sichere Gefühl, im Fall der Fälle durch die HUPS-Card abgesichert zu sein.

 

(Quelle: www.funsporting.de)

  Die HUPS-Card ist ein urheberrechtlich geschütztes Markenprodukt der HUPS-Club GmbH.
© 2006-2011 HUPS-Club GmbH, Gelsenkirchen.